Donnerstag, 8. Oktober 2009

Sie hat mich verlassen

Der Einsame.

Einsam irr' ich durch die Gassen,
durch den Regen, durch die Nacht.
Warum hast du mich verlassen,
warum hast du das gemacht?
Nichts bleibt mir, als mich zu graemen!
Gestern sprang ich in den Bach,
um das Leben mir zu nehmen,
doch der Bach war viel zu ?ach.


Einsam irr' ich durch den Regen,
und ganz feucht ist mein Gesicht,
nicht allein des Regens wegen,
nein, davon alleine nicht.
Wo bleibt Tod in schwarzem Kleide?
Wo bleibt Tod und toetet mich?
Oder besser noch: uns beide?
Oder besser: erst mal dich?


- Heinz Erhardt - aus: "Die komischen Deutschen"


Schon seit ein paar Tagen habe ich gemerkt, dass es ihr nicht gut ging. Und dann - gestern Morgen hat sie mich plötzlich und doch unerwartet verlassen.






Sie war es - die ich morgens als erste drückte bzw. ihren ON/OFF-Knopf.
Sie war es - die mich morgens (und auch im laufe des Tages) mit duftenden Kaffee versorgte.

Wie werde ich das Geräusch vermissen, wenn sie Wasser aus dem Tank zog und es durch den Kaffee-Pad drückte.

Dafür danke ich ihr!!

Aber nicht lange werde ich auf all dies verzichten müssen. Eine NEUE ist schon bestellt. Und ich weiß - es ist in ihrem Sinne, dass ich nicht alleine bleibe.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin