Mittwoch, 10. November 2010

Mount St. Rocailles

Also, von Mount St. Rocailles habt ihr wahrscheinlich noch nicht gehört. Bis gestern kannte ich ihn auch nicht. Aber - nun "wohnt" er bei mir. Und das kam so:




Ihr alle kennt das "3-2-1...meins"-Auktionshaus im Internet (nehme ich jedenfalls an). Hin und wieder lustwandel ich durch die Seiten und wundere oder staune oder schmunzle über die Dinge, die dort angeboten werden.




So auch vor ein paar Tagen. Da fällt mir ein, ich könnte ja mal nach Perlen schauen. Gesagt - getan. Nach ein paar Klicks stoße ich auf  "Lagerverkauf". Rocailles werden angeboten in verschiedenen Farben. Weiter lese ich gar nicht (hätte ich aber tun sollen). Mein Hirn setzt aus - mein Herz schlägt schneller - kann nur noch denken "will ich haben".




Also fange ich an zu bieten. Die Auktion geht auch nur noch zwei Stunden. "Super" , denke ich, "gerade noch im rechten Moment dazu gekommen". Und - zwei Stunden weiter bekomme ich eine e-Mail mit "Herzlichen Glückwunsch der Artikel gehört ihnen..."

Gestern kam nun das Paket. Gut 2,5 kg schwer. Inhalt ca. 150 Tüten Rocailles in allen erdenklichen Farben. Na - herzlichen Glückwunsch.

Ich hatte ursprünglich noch auf einen weiteren Posten Rocailles des gleichen Anbieters geboten. Wurde aber kurz vor Ende der Auktion überboten. Jetzt bin ich froh und atme einmal kräftig durch.




Mein Sohn - der zur Zeit ein wenig kränklich ist (und daher zu Hause ist, und das Bett hütet, und schreckliche Langeweile hat) - hat versucht all die Farben ein wenig zu sortieren. Irgendwann hat er aufgehört und gesagt, er müsse sich ausruhen. Er hätte lauter bunte Punkte vor Augen.

Na - herzlichen Glückwunsch!

Montag, 1. November 2010

Weiterentwicklung


Da sitze ich in meinem "Kämmerlein".
Öffne die Gardienen und lasse die Sonne
in mein Zimmer und in mein Herz.
Erfreue mich am Ketten-Nähen
und zeige euch nun die Ergebnisse:


Eine lange Kette aus roten und organgenen Rocailles




zwischendrin kleine goldfarbene Spacer aus Metall in Blütenform




Die Enden zieren goldfarbene Federn ebenfalls aus Metall.




Bei dieser Kette habe ich dunkel- und hellrote Rocailles




sowie hellrote Swarowski-Perlen verwendet.




und auch das Nähgarn ist natürlich rot
("Nylbond" von Coats ist da einfach unschlagbar gut) .






Dieses Exemplar kommt "kühler" daher.




Rocailles in hellblauen Tönen




unterbrochen von silberfarbenen eckigen Spacern aus Metall.






Und zum Schluss darf Türkis natürlich nicht fehlen.




Wieder Rocailles in hellblauen Tönen




und Glasschliffperlen in einem kräftigen türkisen Ton





Ganz aktuell versuche ich mich am Netzstich.
Bilder gibt es davon, wenn ich etwas brauchbares zustande gebracht habe.



LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin