Sonntag, 20. September 2009

Es ist wieder soweit

... Die Regale – in den verschiedensten Geschäften - füllen sich langsam aber sicher mit Lebkuchen aller Art, Adventkalendern usw. Und vor der Tür des Billig-Landens werden Nikolaus-Mützen feil geboten. Wird aber auch Zeit - oder? Schoko-Weihnachtsmänner habe ich zwar noch nicht gesichtet – aber sie lauern sicher schon hinter irgendeinem Regal mühsam von Schoko-Osterhasen zurückgehalten.

Und weil das alles so ist – greife ich zu Nadeln und Wolle und fange an zu stricken (damit will ich nicht sagen, das stricken oder häkeln eine reine Herbst/Winter Beschäftigung wäre).





Nun ist es ja so, dass ich nicht wirklich stricken oder häkeln kann. Leider! Ich bedauere dies zutiefst. Bewundere sehr, was ich bei meinen Steifzügen durch die Bloggerwelt alles so an gestrickten oder gehäkelten Meisterwerken erblicke. Oft begleitet von einem "Ohhh", "Ahhh" oder "Wow"!

Das einzige was ich - sagen wir mal - halbwegs zu Stande bringe, sind (ihr ahnt es bereits) Topflappen. Und zwar nur ganz bestimmte Topflappen. Die Anleitungen hole ich mir von
diesem Blog – den ich übrigens sehr schön finde. Diese Topflappen sind – für mich sehr wichtig – sehr einfach zu stricken, sehen dabei aber nicht 08/15 aus.







Diese Art von Topflappen habe ich schon öfters gestrickt (kann ja auch nichts anderes) und habe sie auch schon präsentiert. Mittlerweile haben sich da schon ein Paar angesammelt. Und wenn ich weiterhin in dem Tempo wie bisher Topflappen fabriziere, kann ich sie alle vielleicht in ein paar Jahren zu einer großen Topflappen-Decke vereinen. Das ist doch auch mal eine Idee und ein Ziel. Oder?



Einschlägige Literatur zum Thema Stricken und Häkeln steht in meinem Bücher-Regal. Da sind Bücher zu finden mit Titeln wie „Die große Strickschule“ oder „Stricken für Dummies „ oder „Einfach Häkeln“ usw. Aber ganz offensichtlich bin ich zu blöd. Zu blöd das geschriebene Wort in schöne Strick- oder Häkelwerke umzusetzen die anderen vielleicht ein "Ohhh", "Ahhh" oder "Wow" entlocken. Merkwürdiger Weise fällt mir das nur beim Stricken und Häkeln so schwer.




Wenn ich allerdings leibhaftige Hilfe hätte – würde ich sicher schneller und besser verstehen. Doch leider habe ich keine Strick- und/oder Häkelfee in der Nähe, die mir zeigen könnte wie es richtig geht. Somit werde ich weiterhin Topflappen stricken. Und während ich das tue, werde ich meinen Gedanken freien Lauf lassen. Mir ausdenken, wie es wäre wenn Menschen in aller Welt (oder sagen wir mal hier in Bayern) meinen Namen hören und automatisch an Topflappen denken müssen. Hach….. – träumen muss erlaubt sein.

Wolle: Catania von Schachenmayr
Nadeln: 2,5

Donnerstag, 3. September 2009

Perlen, Perlen, Perlen

Da bin ich ganz Mädchen: ich liebe Perlen oder besser Rocailles. Am besten in vielen verschiedenen Farben. Matt oder glänzend. Ich mag sie ALLE.






Perlenfiguren - daran wollte ich mich schon seit einiger Zeit versuchen. Nun - ihr ahnt es bereits - jetzt ist es soweit. Ich präsentiere euch meine ersten Perlenfiguren.








Sie sind noch nicht perfekt. Und noch sind sie nicht plastisch sondern nur flach gearbeitet. Aber die nächste Schwierigkeitsstufe wird demnächst in Angriff genommen.


Hier kommen Mobby (der Wal), Robbie (die Robbe) und Tobby (das Seepferdchen) noch einmal Solo (bei der Namensgebung hat mein Einfallsreichtum wieder voll zugeschlagen ;-).








Mir hat es viel Spaß gemacht diese Figuren entstehen zu lassen. Auch wenn es mitunter ein Geduldspiel war.



Außer Rocailles (im Durchmesser 2,6 mm)







habe ich noch Silberdraht sowie eine Schmuckzange benötigt.




Die Anleitungen zu diesen Figuren habe ich dem Buch "Einfache Perlenfiguren" von Sabine Koch, erschienen im Frechverlag, entnommen.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin